Abunde, Abunde

Für das Projekt „Realidades“ konnten wir die Sammlerin Abunde gewinnen, die auf Teneriffa lebt. Gemeinsam mit ihrem Mann sammelte sie über 40 Jahre Arbeiten des Künstlers Stipo Pranyko, der sich für unser Projekt „Realidades“ filmen ließ und der Hauptdarsteller in der Dokumentation HOMO LUDENS ist.


Durch das Gespräch mit Abunde konnten wir einen wesentlichen Beitrag zu dem Projekt hinzufügen. Die Gastfreundschaft der jugendlich gebliebenen älteren Dame war ein Geschenk, für das wir uns herzlich bedanken.

Protagonisten für UTOPIA:the beginning

Für das Projekt UTOPIA: the beginning besuchten wir in den unterschiedlichsten Gegenden der Insel EL Hierro menschen, die dort leben und arbeiten und sich als Protagonisten für unser Projekt zur Verfügung stellten. Wir freuten uns über die Zusammenarbeit mit diesen Menschen, die vollkommen unvoreingenommen, interessiert und unglaublich freundlich unser Projekt unterstützten.

Janay


Susana

Vanessa

Nancy

Bienenkönigin

Dona Flor

2. meeting für Utopia_the beginning

Mit der Einladung zur Teilnahme am Projekt „La mirada de las mujeres“, welches ein Ausstellungskonzept für viele verschiedene Orte in ganz Spanien und den kanarischen Inseln beinhaltet, setzten wir unsere Überlegungen für einen Beitrag fort.


(Foto: Patrick Germanier)

Michael von Erlenbach aus Berlin und Patrick Germanier, der als Schweizer Künstler auf Lanzarote mit der ebenfalls aus der Schweiz kommenden Künstlerin Simone Rüssli auf Lanzarote zusammenlebt, erarbeiteten ein Konzept, das unter dem Titel UTOPIA: the beginning auf der Insel EL Hierro realisiert wird.

Abschlussperformance des MAMA Projektes auf DVD ist fertig

Bereits im Mai fand die Abschlusspräsentation auf Madeira, Portugal mit den verschiedenen Partnern unseres MAMA Projektes statt, aber erst heute ist die DVD zu dieser Veranstaltung fertig. Damit schließen wir das gesamte Projekt sehr erfolgreich und dokumentieren dies auch mit dieser DVD, die neben der Abschlussperformance einen tiefen Einblick in die Arbeit der letzten beiden Jahre erlaubt.

[flowplayer src='http://www.art-aspects.de/wordpress-de/wp-content/uploads/2012/09/endless_02.mp4']

Das Video zeigt lediglich einen kleinen Ausschnitt, einen Trailer der gesamten Performance. Wenn Sie sich für die gesamte Performance oder unsere Arbeit interessieren, schreiben Sie uns unter: info@art-aspects.de

Wasted land in Berlin

Auch wenn Berlin das Mekka für Bildende Künstler aller Sparten ist, so gibt es dennoch überall genügend Freiräume für eigene Projekte und Ideen. So wurde im letzten Jahr das Zentrum für Kunst und Urbanistik gegründet, welches in diesem Jahr, an diesem Wochenende das erste Wasteland Twinning Forum in der Nähe des Westhafen ausrichtet.

Es werden verschiedene Workshops rund um das Thema Kunst und Nachhaltigkeit stattfinden. Mehr Info unter http://wasteland-twinning.net/forum/about/

„Keine Macht für Niemand“

40 years ago the first album „Keine Macht für Niemand“  of the group Ton Steine Scherben appeared. This band became famous for their activities, not only in respect of their music but also because of their political attitude, living in the seperated Berlin. In celebration of this birthday their will be a collaboration of the band with the Community Impulse Initiative e.v. , making an exhibition and different concerts with guest musicians.

art aspects has been visiting the opening, reflecting the necessity of a strong group of people, working in differents aspects of live together to create a better life and to resist against inequity.

Rembrandt comes for a visit

The Netherland artist René and his german partner Dagmar came for a visit to the VON ERLENBACH KUNSTSCHULE and art aspects to show their fantastic work. Reneé is working in the tradition of 17th Netherlands painting style and he studied the works of Rembrandt, making copies and developing his work in a contemporary way.  We have had a good time together, because they also like good wine.

Searching for a dancer

 

We would like to invite all dancers with desire and time for an experimental dance performance  to support our following friend.

Roland Walter, a wonderful and fun-loving, handicapped man, spastic, but really fit in the head and in the life, searches a dancer who steps in for a colleague who overtook an engagement. A performance is planned in August. There will be enough people from press around, for Roland is very special.

Wir möchten alle Tänzerinnen, die Lust und Zeit für eine experimentelle Tanzperformance haben einladen, unseren nachfolgenden Freund zu unterstützen.

Roland Walter, ein großartiger und lebenslustiger, behinderter Mann, Spastiker, aber super fit im Kopf und im Leben, sucht eine Tänzerin, welche für eine Kollegin einspringt, die ein Engagement ereilte. Es ist eine Aufführung im August geplant, bei der auch genug Presseleute anwesend sein werden.

Wir freuen uns wenn ihr Kontakt mit Roland aufnehmt, am besten per email unter : roland@roland-walter.de

Preparation for final performance in Berlin

All the partners of the MAMA Project have met for the last time on the island of  Madeira (Portugal), to prepare and realise the common performance ENDLESS (final project) with the “Dancing with differences” group, our partner. We met before in Berlin with our performer Roland Walter.

Working together with disabled people, in some innovative way

Each visit and transnational meeting has been the occasion of an exchange between different learning methods and various target groups. One partner will propose a workshop for the target group of the host institution and for the other partners, in order to get to know with an creative practice unused in the host structure, and based on a specific artistic way of expression.

For the target group, it has been the occasion to meet some people and to discover some new practices, and new ways of expression that they maybe never known before. The various artistic approaches during this workshop were given a huge spectrum of expressive ways: Free art, drawing, action painting, performances, dance and theatre, work “with” and “on” the body.

Berlin in action

Meeting in Germany, action painting workshop with learners of different target groups in Berlin

We decided to use the artistic productions of the meeting in Germany in september 2011 for our end performane project in 2012. The collective painting realised together (action-painting), as well as the drawings realised during the workshop by the partners of the project and the participants, will be shown in Madeira and included to our last interdisciplinary performance.

First general meeting in Berlin for the MAMA project

MAMA PROJECT

The MA-MA project (Motivation by Art – Art as a Motivation) is a interdisciplinary artistic project for disabled young adults (18-30 y.) This project is based on creative exchanges between artists  and mentally or physically disabled persons.

The main idea of this project is a mutual learning experience: In this partnership we would like to link art and handicap, and propose some active exchanges where the handicap is in the center of a creative learning process, and where the artistic experience will be open to many artistic forms, in the meaning of an “art without borders”.

We would like to create an innovative exchange of practices, learning to learn from artists as well as from handicapped people, giving a mutual motivation and developing an efficient awareness about the creative potentiality in each of us.

Here you can find the description of the project on the EST european Database: http://www.na-bibb-est.eu/search_p_detail.php?id_project_base=2010-1-DE2-GRU06-04665